Geschichte

Begonnen hat alles nach der Wende

Bei einem privaten Konzert im Jahre 1991 auf Schloss Gartow im Wendland berichtete ein russischer Pianist von den Schwierigkeiten des Musiklebens in St. Petersburg nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Inspiriert von seinem Spiel und beeindruckt von seinen Schilderungen über das berühmte, traditionsreiche Rimski Korsakow Konservatorium gründeten wir spontan eine Stiftung und nannten sie „Gartow Stiftung“. Wir wollten unseren Beitrag leisten, die Fortführung der großen Musiktradition in Russland zu unterstützen.

Ein intensiver Dialog begann zwischen uns und den Professoren und Studierenden in St. Petersburg. Ein Dialog, wie er fast ein Jahrhundert unmöglich war. Wir lernten uns kennen, freundeten uns an, halfen bei der Beschaffung von Instrumenten, veranstalteten Wettbewerbe, vermittelten Reisen russischer Studentinnen und Studenten nach Deutschland und Europa.

Wir kamen uns näher und aus spontaner Hilfe wurde dank eines größer werdenden Kreises engagierter Stifterinnen und Stifter eine dauerhafte Partnerschaft.

Bilder © Hans Schlimbach